Irland damals und heute


Damals

Die Geschichte Irlands beginnt in grauer Vorzeit, bereits 10.000 Jahre v. Chr.istus mit dem Stamm Taatha De Dannan. Dem folgten die Kelten, die schon früh erste Provinzen anlegten, die bis heute ihre Gültigkeit haben. Im 5. Jahrhundert begann der mutige und brillante Mönch St. Patrick den Iren die Dreifaltigkeit des Christentums mit Hilfe des Kleeblatts zu predigen. Seitdem ist das Kleeblatt eines der National Symbole Irlands. Eine schwere Zeit der Unterdrückung begann im 16. Jahrhundert unter Heinrich VIII., der mit der Gründung des United Kingdom unter protestantischer Führung auch Irland unter seine Herrschaft brachte.  Sprache und Traditionen der Iren begannen langsam zu veschwinden. Unter der englischen Verwaltung betrachtete man Irland als britischen Großgrundbesitz und die  Einwohner als billige Arbeitskräfte. Alle wertvollen Güter wie Fleisch und Getreide wurden nach England verbracht. Die Iren waren oft bettelarm, haben aber nie ihren Stolz und ihre Identität aufgegeben. Mehrere Missernten kosteten viele Iren das Leben und zwangen 2 Milionen zur Auswanderung.  Ostern 1916 begann der berühmte  Osteraufstand, der die bis dahin   gespaltenen Widerstandsgruppen verband. Auch wenn der  Aufstand scheiterte, so war er dennoch der Wendepunkt, der letztlich zur Unabhängigkeit der Republik Irlands führte ( ausgenommen Nordirland), so wie wir es heute kennen.

Heute

Irland , oft als „die grüne Insel“ bezeichnet, ist wohl den meisten hierzulande  bekannt,. Ob sie schon mal dort waren oder nicht - vermutlich hat jeder eigene Vorstellungen von Irland. Typisch sind  die Offenheit und Freundlichkeit der irischen Bevölkerung, die Pubs mit ihrem Guinness, guter Laune und  Musik. Die ursprüngliche und einzigartige raue Natur an den Küsten, die sanften grünen Hügel, die sich kilometerweit erstrecken, Whiskey- Destillerien, alte Steinmauern, Schlösser und Ruinen, der Linksverkehr und die meist engen Straßen, Schafe wohin das Auge reicht, Pferdezüchter, bunte Häuser, das typisch grüne Kleeblatt, der St. Patricksday am
17.März , Bed & Breakfast, das vielseitige Kunsthandwerk, die Begeisterung der Iren für Musik und Literatur und die eigene Geschichte, die vielen Legenden über Feen, Kobolde und Leprechauns….und das Wetter! Irland hat eine lange Geschichte mit uralten Traditionen und vielen Höhen und Tiefen erlebt. Nicht zuletzt dadurch sind sie ein sehr spezielles und mutiges Volk mit vielen Eigenarten und Besonderheiten geworden. Wunderbar und einzigartig. IRLAND - für viele ein Sehnsuchtsort!